PSA Prüfungen müssen sein ...

Persönlichen Schutzausrüstungen gegen Absturz bzw zum Arbeiten im Seil, Verbindungsmittel, Seile sowie Geräte, müssen regelmäßig alle 12 Monate von befähigten Person mit entsprechender Sachkunde geprüft werden. 

Diese Prüfung ist zu Dokumentieren. Die Berufsgenossenschaften haben diese Prüfungen in den Berufsgenossenschaftlichen Regelungen 198 und BGR 199 festgeschrieben.

Die Persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz ist Ihre Lebensversicherung bei allen Arbeiten mit Absturzgefahren, sowie bei allen Höhenarbeiten im Seil.

Sämtliche Gegenstände die sicherheitsrelevant bei Höhenarbeiten benutzt werden, müssen geprüft werden. Hierzu gehören unter anderem: Auffangsysteme, Falldämpfer, Helme, Gurtzeug, Seile, Bandschlingen etc.

Für die Gebrauchsdauer der Materialien gibt es nur grobe Richtlinien. Im Alltag ist jeder Arbeitgeber und jeder Anwender vor und nach jeder Nutzung verpflichtet den Zustand seiner persönlichen Schutzausrüstung zu überprüfen. Darüber hinaus ist mindestens einmal jährlich durch einen Sachkundigen die Ablegereife und der Zustand der PSA zu überprüfen und zu dokumentieren.

Gerne bieten wir Ihnen die Durchführung einer PSA Prüfung nach BGG 906 an.

Die Überprüfung der Materialen findet möglichst direkt bei Ihnen vor Ort statt.

Die Überprüfung eines Gerätesatztes Absturzsicherung  bzw. eines Baumklettersets beinhaltet:

     -   Alle zum Gerätesatz für eine Person gehörenden incl aller Teile
     -  Versandt bzw.  An - und Abfahrt für einen Ortstermin ( Umkreis 30 km um Stuttgart )
     -   Erstellung bzw Pflege / Aktualisierung der Geräteblätter - Dokumentation der Prüfung
     -   Beratung

 

 

 

 

 

 

Neinhardt Dienstleistungen Sindelfingen | dienstleistungen@neinhardt.com ; Tel 07031 6654444

to Top of Page